Nachbrenneffekt unterstützen durch richtige Sport Ernährung

Klar, die richtige Ernährung beim Sport ist wichtig, um die Leistungsfähigkeit und somit die sportlichen Ergebnisse sowie die Regeneration zu unterstützen. Doch was genau passiert mit dem Körper nach dem Training und wie ernährst du dich beim Sport richtig, um den sogenannten Nachbrenneffekt zu unterstützen? Wir liefern die wichtigsten Antworten.

FITNESS NAHRUNG – DIE RICHTIGEN SNACKS VOR DEM SPORT

Um gut gerüstet ins Training zu starten, solltest leicht verdauliches Essen zu dir nehmen, am besten fett- und ballaststoffarm, dafür reich an Kohlenhydraten und Proteinen. So geben dir eine halbe Banane vor dem Sport oder ein paar Nüsse, frischer Hüttenkäse oder Mandeln genug Energie für das anstehende Workout. Dabei beachten, dass Bananen schon komplett ausgereift sein sollten, da sie sonst zu viel unverdauliche Stärke enthalten. Etwa 15 bis 30 Minuten solltest du den kleinen Snack vor dem Sport essen,da sonst der wertvolle Energie-Kick verloren geht, wenn du mit dem Training zu lange wartest

MIT DER RICHTIGEN SPORT ERNÄHRUNG DIE MUSKELREGENERATION VERBESSERN

Direkt nach dem Sport , beginnt die erste Phase der Regeneration mit der Beruhigung der Atmung, des Stoffwechsels sowie der Herzfrequenz. Doch auch nach dem Training verbrennt dein Körper weiterhin Kalorien, um sich von der intensiven Belastung zu erholen. Da dein Stoffwechsel beschleunigt ist, verbrennst du also weiter jede Menge Energie. Dieser Prozess wird als Nachbrenneffekt bezeichnet. Die höchste Effizienz hat der Nachbrenneffekt in der ersten Stunde nach dem Sport. Für einen effektiven Nachbrenneffekt solltest du deswegen etwa nach einer Stunde essen,damit dein Körper sich gut erholen kann und weiterhin Kalorien verbrennt.

Anschließend beginnt die zweite Phase der Regeneration, in der die Erholung der Muskeln beginnt. Während der Belastung entstehen in den Muskeln Mirkotraumata, kleine Risse im Muskelgewebe. Damit der Körper diese reparieren kann, benötigt er jetzt vor allem Proteine.

Zu guter Letzt kommt die dritte Phase des Nachbrenneffekts. In dieser letzten Phase der Regeneration macht sich der alt bekannte Muskelkater bemerkbar.

ABNEHMEN MIT SPORT UND ERNÄHRUNG -NACHBRENNEFFEKT ERFOLGREICH NUTZEN

Um Kalorien zu verbrennen, weil du z.B. abnehmen willst, ist nicht die Länge des Trainings entscheidend, sondern die Intensität. Immer nur lange Joggingrunden bringen nicht den optimalen Effekt. Trainiere deinen Körper stattdessen zwischendurch mit kurzen HIIT-Einheiten, um den Nachbrenneffekt zu unterstützen. Auch Intervall- oder Krafttraining sind zu empfehlen. Bei kurzen, intensiven Belastungen wie etwa beim Krafttraining, ist der Nachbrenneffekt etwa dreimal höher als bei vergleichbarem Ausdauertraining. Denn durch Krafttraining wird Muskelmasse aufgebaut, die deinen Grundumsatz steigert, wodurch der Nachbrenneffekt unterstützt wird und du generell über den Tag verteilt mehr Kalorien verbrennst.

ESSEN NACH DEM SPORT

Dein Bedarf an neuer Energie ist nach dem Training am höchsten. Damit der Körper aber nicht auf die Energie aus den Proteinspeichern zurückgreift, solltest du nach dem Training immer essen und trinken. Sonst werden die Muskeln und damit der gewünschte Trainingseffekt geschwächt. Am besten noch vor dem Duschen, z.B. die andere Hälfte der Banane von vor dem Sport. 30 bis 45 Minuten nach dem Sport solltest du dann eine richtige und vollwertige Mahlzeit essen.

DAS SOLLTEST DU NACH DEM SPORT ESSEN

Nach dem Sport solltest du möglichst Proteine und Kohlehydrate essen, beispielsweise in Form von weißem Fleisch oder Fisch, Joghurt, Hüttenkäse, Quark, Eiern, oder Pasta, Reis, Reiswaffeln, Kartoffeln, Haferflocken, Quinoa und Obst. Wenn es schnell gehen muss, tut es auch ein Eiweißshake.

Anzeige:
SportScheck

ENERVIT SPORT ISOTONIC GEL

49.99 €

Mehr

SMARTSHAKE SHAKER

8.95 €

Mehr

BLACKROLL REISEKISSEN

89.95 €

Mehr