Ski gebraucht kaufen – welches Modell ist das richtige?

Skiurlaub in den Alpen oder einem Mittelgebirge verspricht maximalen Spaß in der freien Natur. Allerdings sind gute Ski nicht gerade billig und werden häufig nur ein- oder zweimal pro Jahr benutzt. Mit den richtigen Tipps kannst du beim Kauf gebrauchter Skier einiges an barer Münze einsparen und an anderer Stelle in deinen Skiurlaub investieren.

Was ist wichtig bei gebrauchten Ski?

Unabhängig davon, ob du dich für neue oder gebrauchte Skier entscheidest, sollte das Modell deiner Wahl zu deinem Fahrstil und vor allen Dingen zu deinen Fähigkeiten passen. Ein stylisher Race Carver wird dir die Freude auf der Piste schnell vermiesen, wenn du selbst noch im unteren Geschwindigkeitsbereich unterwegs bist und keine sportlichen Fahrtechniken beherrschst. Bevor du dir also Skier gebraucht kaufst, solltest du dein Können realistisch einschätzen und dich dann auf die Suche nach dem passenden Gebrauchtski machen.

Auf diese Merkmale solltest du achten, wenn du Ski gebraucht kaufst

Preis: Da du beim Kauf gebrauchter Ski nicht mehr Geld als unbedingt nötig ausgeben möchtest, ist der Preis ein wichtiges Kriterium. Wenn du ein bestimmtes Modell im Auge hast, kannst du in den einschlägigen Foren und Börsen im Internet recherchieren, was der entsprechende Ski aktuell noch wert ist.

Alter: Die Frage nach dem Alter gebrauchter Skier lässt sich pauschal nur schwer beantworten. Ski, die in fünf Jahren nur zwei- oder dreimal gefahren wurden sind sicherlich in einem besseren Zustand als Skier, die über drei Jahre hinweg jeden Winter fünf oder sechs Wochen im Einsatz waren. Wenn du allerdings Wert auf stylishes Equipment legst, sollte ein gebrauchter Ski nicht älter als zwei oder drei Jahre sein, da die angesagten Designs bei Skiern recht kurzlebig sind.

Bindung: Großen Wert solltest du auf den einwandfreien Zustand der Bindung legen. Keinesfalls sollte eine Skibindung klappern oder sich im stark abgenutzten Zustand befinden.

Tipp:

Bevor du dich mit gebrauchten Skiern in das winterliche Vergnügen stürzt, ist auf jeden Fall ein Gang in ein Sportfachgeschäft angesagt. Die Bindung der Skier muss vor jeder Saison auf Funktionalität überprüft und auf dein Können und deine körperlichen Voraussetzungen eingestellt werden.

Belag: Worauf du auch achten solltest, wenn du gebrauchte Ski kaufst, ist der Belag. Viele Kratzer und Riefen können sich negativ auf das Fahrgefühl auswirken.

Kanten: Die Kanten sorgen für sicheren Halt auf Schnee und Eis und werden in regelmäßigen Abständen nachgeschliffen. Sehr häufig geschliffene Kanten werden allerdings sehr dünn und können ihre Funktion nicht mehr zuverlässig ausüben. Auch wenn die Kanten rostig sind, ist Vorsicht beim Kauf geboten.

Leihski kaufen – diese Fakten solltest du kennen

Meist wird von einem Skiverleih erwartet, dass er immer die topaktuellen Modelle im Angebot hat. Daraus resultiert, dass die Skier meist nach einer Saison schon ausgemustert und als Secondhandware angeboten werden. Das mag zunächst verlockend klingen, kann sich aber auch als nachteilig entpuppen. Während ein gebrauchter Ski von einer Privatperson normalerweise pro Saison für ein oder zwei Wochen benutzt wird, ist ein Ski aus dem Verleih unter Umständen nonstop im Einsatz. Daraus resultieren Einsatzzeiten von bis zu 15 oder sogar 20 Wochen pro Saison mit den entsprechenden Abnutzungserscheinungen. Der Ski verliert an Spannung und auch Belag, Kanten und Bindung werden in Mitleidenschaft gezogen. Vor dem Kauf eines Leihskis solltest du diesen auf jeden Fall genauestens unter die Lupe nehmen.

Quellen

https://www.snowplaza.de/weblog/16188-gebrauchte-ski-kaufen-tipps/

https://www.frosch-sportreisen.de/stories-details/tipps-beim-kauf-von-gebrauchten-ski

https://www.ski-online.de/tipps-infos/tipps-zur-ausruestung/tipps-zur-ausruestung-detail/skiausruestung-aus-zweiter-hand-wann-und-fuer-wen-macht-das-sinn.html

Bild

stock.adobe.com /

Auch interessant