Online-Yoga leicht gemacht

Yoga hält nicht nur den Körper fit, es kann auch der Schlüssel zu einem ausgeglichenen Leben sein. In Zeiten von Corona, in denen ein Training im Studio keine Option darstellt, sind Yoga-Apps und -Videos zu einer attraktiven Alternative geworden.

Online-Yoga – Notlösung oder vollwertiger Studioersatz?

Ein Teil der Yoga-Fans schwört auf die Sessions im Studio und möchte keinesfalls auf den direkten Kontakt zum Yogalehrer und den anderen Kursteilnehmern verzichten. Ein anderer Teil kommt mit einem individuellen Training mithilfe einer App oder Videos bestens zurecht. Durch die zwangsweise Schließung der Studios während der Corona-Pandemie haben viele Yoga-Freunde erste Erfahrungen mit Yoga-Apps und Videos gesammelt, die durchaus positiv ausfallen. Der unschlagbare Vorteil von Online-Yoga ist die zeitliche und räumliche Flexibilität. Du trainierst wann du möchtest und wo du möchtest. Sessions zu Hause am frühen Morgen sind ebenso möglich, wie in entspannter Atmosphäre nach der Arbeit im Park.

Diese Online-Yoga-Anbieter sind eine nähere Betrachtung wert

Seit das Training in Yoga-Studios vor Ort nicht mehr möglich ist, haben die Online-Angebote stark zugenommen. Wir haben für dich eine kleine, aber feine Sammlung zusammengestellt, die dir Yoga-Übungen für zu Hause und unterwegs ermöglichen.

Online-Yoga-Angebote für zuhause:
  • Asana Rebel. Bei dieser Yoga-App handelt es sich um eine der erfolgreichsten Alternativen zum Yoga-Studio. Asana Rebel bietet Nutzern eine kostenlose App an. Um jedoch vollen Zugriff auf das gesamte Programm zu erhalten, musst du ein Abo abschließen. Das Jahresabo schlägt mit knapp 60 Euro zu Buche. Entscheidest du dich für ein 3-Monats-Abo, sind 38 Euro fällig. Pro Trainingseinheit solltest du zwischen 10 und 20 Minuten einplanen. Neben Yoga-Übungen kannst du auch Meditationsübungen und Fitness-Einheiten absolvieren.
  • Gymondo. Populärer Anbieter, der auch Online-Yogakurse anbietet. Bei Gymondo werden Einsteiger ebenso wie Fortgeschrittene fündig. Auch spezielle Angebote für Schwangere und Yoga-Varianten, die Cardio- und Krafttraining miteinschließen, sind verfügbar. Deinen Kurs wählst du am besten nach deinem Fitnesslevel aus. Bei der Dauer der Kurse hast du die freie Wahl. Durchschnittlich dauern die Kurse zwischen zwei und etwa acht Wochen. Abos sind für einen Monat, für drei Monate oder für ein ganzes Jahr buchbar.
  • Yoga Easy . Yoga Easy ist online präsent und bietet seinen Teilnehmern eine eigene App. Insgesamt stehen dir bei diesem Anbieter über 1.000 Übungs-Videos zur Verfügung. Du kannst dich dabei zwischen Live-Sessions und Videos entscheiden. Anfänger finden ebenso das Richtige wie Fortgeschrittene. Außerdem sind Trainingseinheiten in unterschiedlicher Länge verfügbar. Yoga Easy erweitert sein Angebot ständig. Auch spezielle Yoga-Arten wie Iyengar, Vinyasa und Jivamukti sind vertreten. Pro Monat kostet dich der freie Zugang zur Plattform 16 Euro. Sechs Monate sind derzeit für 80 Euro zu haben, 12 Monate für 130.
  • YogaRaumOnline. Diese Anbieter hat nicht nur kurze Videos im Angebot, die Sessions sind teils sehr ausführlich und dauern bis zu zwei Stunden. Wenn du dich für YogaRaumOnline entscheidest, kannst du dich auf eine echte Studioatmosphäre freuen. Die Sessions finden nicht nur mit einem Lehrer, sondern auch mit mehreren Schülern statt. Derzeit stehen 300 Videos in unterschiedlichen Yoga-Stilen zur Verfügung. Du kannst Anusara ebenso üben wie Forrest Yoga oder Acro Yoga. Die erste Woche ist kostenlos, danach sind je nach Vertragsdauer pro Monat zwischen 10 und 18 Euro fällig.
  • Yoga-Übungen auf Youtube . Wenn du dich nicht gleich an einen bestimmten Anbieter binden möchtest, ist YouTube eine gute Anlaufstelle. Hier findest du eine Vielzahl unterschiedlicher Yoga-Lehrer Videos mit Yoga-Übungen. Die Dauer ist recht unterschiedlich und reicht von wenigen Minuten bis zu über 90-minütigen Sessions.

Auch interessant