Glatte Haut von innen? Das leistet Kollagen wirklich

Kollagene sind Eiweißverbindungen, die der menschliche Körper selbst herstellt. Zusätzliches Kollagen kann in Form von Nahrungsergänzungsmitteln aufgenommen werden. Es wird überwiegend aus Schlachtabfällen hergestellt. Ob das Kollagen aus den Nahrungsergänzungsmitteln im Körper tatsächlich eine Wirkung entfaltet, ist abschließend nicht geklärt.

Glatte Haut von innen? Das leistet Kollagen wirklich

Kollagen – was ist das eigentlich?

Als Kollagen wird eine ganze Gruppe von Eiweißverbindungen bezeichnet, die maßgeblich am Aufbau des menschlichen Bindegewebes beteiligt sind. Diese sogenannten Strukturproteine sind in Sehnen ebenso enthalten wie in Bändern, Knochen und Knorpel. Auch in den mittleren und unteren Schichten der Haut finden sich Kollagene. Insgesamt machen die Kollagene 30 Prozent aller am Körperaufbau beteiligten Proteine aus.

Brauche ich zusätzliches Kollagen?

Kollagen gehört zu den Bausteinen des Lebens, die der Körper selbst herstellen kann. Allerdings nimmt das Vermögen zur Kollagenproduktion bereits ab dem 20. Lebensjahr, mit zunehmendem Alter ab. Neben den natürlichen Alterungsprozessen werden Faktoren wie Stress und Sonneneinstrahlung als mögliche Auslöser für den Rückgang der Kollagenproduktion vermutet. Etwas zusätzliches Kollagen wäre also vor allem für ältere Körper keineswegs unsinnig. Die Frage, in welcher Form das Kollagen dem Körper am besten zugeführt wird und ob es vom Körper überhaupt aufgenommen werden kann, wird von der Fachwelt allerdings bis heute heiß diskutiert.

Wie kann ich Kollagen aufnehmen?

Die einfachste Möglichkeit, um deinen Körper mit einer Extraportion Kollagen zu versorgen, ist das Auftragen einer kollagenhaltigen Creme. Diese Cremes haben allerdings den Nachteil, dass sie ihre Wirkung nur in der obersten Hautschicht, der Epidermis, entfalten. Auf diese Weise sollen sich zumindest kleinere Fältchen zeitweise abmildern lassen.

Info:

Die menschliche Haut dient unserem Körper ein Leben lang als Schutzschild gegen alle möglichen Gefahren. Unter anderem verhindert sie, dass fremde Substanzen von außen in den Körper eindringen können. Dementsprechend macht es die Haut auch dem Kollagen nahezu unmöglich, überhaupt von außen in die unteren Hautschichten zu gelangen.

Zum Auffüllen der Kollagen-Depots der Haut gelten Kollagen-Trinkampullen und Kollagen-Pulver als geeignetere Darreichungsformen. Allerdings ist bis dato nicht abschließend geklärt, ob das in Form von Nahrungsergänzungsmitteln aufgenommene Kollagen auch tatsächlich den Verdauungstrakt unbeschadet passieren und bis in die Haut gelangen kann.

Woher kommt das Kollagen in Trinkampullen?

Kollagen, das dem menschlichen Körper in Form von Kollagen Trinkampullen oder Kollagen Pulver über die Nahrung zugeführt wird, stammt in der Regel aus natürlichen Quellen. Es wird aus Haut und Knochen von Rindern, Schweinen, Geflügel und Fischen gewonnen. Verwendet wird Kollagen zur Herstellung von Pflegeprodukten zur äußeren Anwendung und Gelatine. In Nahrungsergänzungsmitteln findet überwiegend wasserlösliches Kollagenhydrolysat Verwendung, das aus Schlachtabfällen gewonnen und mit Enzymen behandelt wurde.

Gibt es Alternativen zu Kollagen Trinkampullen?

Unabhängig von der Frage, ob über ein Nahrungsergänzungsmittel aufgenommenes Kollagen tatsächlich das Hautbild verbessert, kannst du selbst einiges für einen strahlenden Teint tun. Eine abwechslungsreiche, ausgewogene Ernährung in Kombination mit einem aktiven Lebensstil sind meist schon die halbe Miete, wenn es um ein vitales Äußeres geht.

Quellen:

https://www.klartext-nahrungsergaenzung.de/wissen/lebensmittel/nahrungsergaenzungsmittel/kollagendrinks-fuer-die-schoenheit-beauty-aus-der-buechse-47417

https://www.hautok-cosmetics.de/aktuelles/kollagen-zum-trinken/

https://utopia.de/ratgeber/collagen-drink-wundermittel-fuer-schoene-haut-oder-leeres-versprechen/

Bild:

stock.adobe.com / Tpap8228