Cardio Training zu Hause

Cardio Training ist für viele Sportbegeisterte das Fundament der eigenen Fitness. Doch nicht immer spielt das Wetter mit. Mit einem Cardio Training zu Hause lassen sich Cardio Übungen jedoch auch daheim ausführen – sowohl mit als auch ohne entsprechende Trainingsgeräte.

Die Vorteile von Cardio Training zu Hause

Cardio Training an sich bietet schon einige Vorteile. Es stärkt dein Herz-Kreislauf-System, hilft beim Abnehmen, verbessert deine Fitness, reduziert Stress und macht durch die Ausschüttung von Glückshormonen sogar happy. Das alles kannst du zuhause sogar ohne Trainingsgeräte erreichen.

Ein Cardio Training zu Hause ist sehr viel flexibler als ein Kurs im Gym – und auch deutlich günstiger. Außerdem musst du beim Heimtraining, anders als beim Waldlauf oder bei einer Fahrradtour, keine Rücksicht auf das Wetter nehmen und bist spontaner und unabhängiger. Selbst Sturm und Schnee bringen deinen Trainingsplan nicht durcheinander.

Tolle Cardio Übungen ohne Geräte

Wenn du sofort anfangen willst, empfehlen sich Cardio Übungen, die völlig ohne Zubehör ausgeführt werden können. Lediglich eine Trainingsmatte empfiehlt sich als Unterlage. Cardio Training fordert deine Ausdauer. Du brauchst also keine Gewichte, sondern eher Motivation und Durchhaltevermögen.

Eine typische Cardio Übung für zu Hause ist der gute alte Hampelmann. Aktiviere damit deine Muskeln und gehe dann über zu fordernden Übungen wie Burpees, Squat Jumps oder Mountain Climbers. Eine weitere tolle Übung für das Cardio Training zu Hause ist das Luftboxen.

Zirkel- und Intervall-Cardio Training

Grundsätzlich lässt sich ein Cardio Training zu Hause auf verschiedene Arten durchführen. Beim sogenannten Intervall-Training machst du deine Cardio Übungen in Sätzen hintereinander. Du beginnst beispielsweise mit drei Sätzen á 20 Wiederholungen Jumping Jacks und machst danach drei Sätze Burpees und drei Sätze Kniebeugen.

Alternativ absolvierst du deine Cardio Übungen als Zirkeltraining. Das bedeutet, du wechselst nach jedem Satz die Übung. Du machst also erst einen Satz Jumping Jacks, dann einen Satz Burpees und dann noch einen Satz Kniebeugen. Dann beginnst du das Ganze wieder von vorn.

Zweiter Step: Cardio Training Geräte

Wenn dir die genannten Übungen nicht mehr ausreichen, kannst du zu Cardio Trainingsgeräten übergehen. Überlege dir die Investition aber gut, denn es gibt nichts demotivierenderes als einen kaum genutzten Heimtrainer, der in der Zimmerecke einstaubt.

Ein simples Laufband ersetzt das Jogging draußen, sorgt aber nicht selten für verärgerte Nachbarn, durch den Lärm, den die Erschütterungen beim Laufen verursacht. Leiser, aber ebenso effektiv ist der Fahrrad-Heimtrainer. Besonders schonend für deine Gelenke ist hingegen der Crosstrainer, während du mit einem Rudergerät zusätzlich ordentlich Muskulatur aufbauen kannst.

Geheimtipp Springseil

Cardio Übungen ohne Geräte reichen dir nicht, aber du möchtest deswegen nicht gleich viel Geld in einen Heimtrainer investieren? Dann hol dir ein Springseil. Es ist günstig in der Anschaffung und für dein Cardio Training zu Hause sehr effektiv.

Beim Seilspringen ist es übrigens nicht nötig, sonderlich hoch zu springen. Wenn das Seil den Boden berührt, reicht ein kleiner Sprung, der trotzdem große Wirkung hat. Eine Faustregel besagt, dass 10 Minuten Seilspringen etwa so effektiv ist wie eine halbe Stunde joggen.

Quellen:

https://www.we-go-wild.com/cardio-training-zu-hause/

https://www.fitforfun.de/news/fit-in-10-minuten-schnelles-cardio-training-fuer-zu-hause-440541.html

https://praxistipps.focus.de/cardio-uebungen-fuer-zu-hause-das-sind-die-7-besten-uebungen_124224

Bild

stock.adobe.com / undrey