Besser schlafen – diese Möglichkeiten gegen Schlafstörungen gibt es

Um besser zu schlafen, kannst du für mehr Behaglichkeit in deinem Schlafbereich sorgen. Je wohler du dich fühlst und je entspannter du beim Schlafengehen bist, desto geringer ist die Wahrscheinlichkeit von Schlafstörungen. Eine weitere Möglichkeit, auf die du allerdings keinesfalls ohne ärztlichen Rat zurückgreifen solltest, sind schlaffördernde Medikamente. Mit weit weniger Gefahren für deine Gesundheit sind moderne Gadgets und Helfer verbunden, die dir auf natürliche Weise helfen, besser zu schlafen.

Besser schlafen mit White Noise

Als White Noise oder Weißes Rauschen wird ein Hintergrundrauschen in einem höhenbetonten Frequenzbereich bezeichnet. Das Weiße Rauschen hat die angenehme Eigenschaft andere Schallquellen zu überlagern und deren störende Wirkung abzumildern. Weißes Rauschen kommt auch in der Natur vor und wissenschaftliche Untersuchungen haben gezeigt, dass es von den meisten Probanden als überaus angenehm empfunden wird. Auch wissenschaftlich fundierte Versuche mit Kleinkindern haben ergeben, dass sich White Noise sehr positiv auf das ein Schlafverhalten auswirken kann. Um White Noise auszuprobieren, kannst du einfach bei YouTube, Spotify und Co. nach dem Begriff suchen und aus zahlreichen Playlists die für dich passende wählen. Alternativ gibt es auch „White Noise Machines“ als Einschlafhilfen zu kaufen.

Sleepcasts – besser schlafen mit den passenden Podcasts

Die To-Do-Liste für den nächsten Tag, das stressige Gespräch am Nachmittag mit dem Chef oder Probleme in der Beziehung. Die Gründe, die zu Schlafstörungen führen, sind vielfältig. Die Chancen, proaktiv für einen besseren Schlaf zu sorgen, sind es zum Glück auch. Eine der modernen Möglichkeiten um besser zu schlafen, sind die sogenannten Sleepcasts oder Schlaf-Podcasts. Diese Podcasts für die Einschlaf-Phase sollen dir helfen, deine Alltagssorgen hinter dir zu lassen und besser zu schlafen. Die meisten Sleepcasts sind nach einem ebenso einfachen wie erfolgreichen Konzept aufgebaut. Leise, entspannende Sounds untermalen eine einfache Geschichte, die mit leiser, beruhigender Stimme vorgetragen wird. Auch entspannende Atemübungen, Übungen zur Visualisierung und Meditationsübungen sind Bestandteile von Sleepcasts. Wie andere Podcasts oder Hörspiele auch, kannst du Sleepcasts ebenso über Musik- und Podcast-Streaming-Anbieter hören.

Besser schlafen mit einem Oura Ring

Oura Ringe sind kleine Gesundheits-Tracker, die dich Tag und Nacht begleiten und die unterschiedlichsten Vital-Werte sammeln. Im Zusammenspiel mit der entsprechenden App erhältst du dann Empfehlungen, die dein Wohlbefinden steigern und auch zu einem besseren Schlaf beitragen sollen. Von einem Oura Ring werden Daten wie dein Puls, die Variabilität der Herzfrequenz und deine Körpertemperatur gesammelt und analysiert. Hilfreich können auch Langzeit-Auswertungen sein. Die App wertet dabei über einen bestimmten Zeitraum hinweg die gesammelten Daten aus und gibt dir Tipps, wie du Schlafstörungen vermeiden und besser schlafen kannst.

Diese Parameter zeichnet ein Oura Ring unter anderem auf:
  • Pulsfrequenz
  • Einschlafdauer
  • Zeitpunkt des Zubettgehens
  • Verweildauer im Bett
  • Tiefschlaf-Dauer
  • Anzahl und Dauer der REM-Phasen während des Schlafs

Besser schlafen mit einfachen Verhaltensregeln

Einige einfache Regeln können dir neben den vorgestellten Gadgets ebenso dabei helfen, Schlafstörungen zu vermeiden. Betrachte dein Bett als Ort der Ruhe und verbanne Tablet, Smartphone und TV konsequent aus deinem Schlafzimmer. Es kann zudem hilfreich sein, das von diesen Devices ausgehende LED-Licht auch schon einige Zeit vor dem Zu-Bett-Gehen zu meiden. Eine Schlafbrille kann störende Licht-Einflüsse von Straßenlaternen und anderen Lichtquellen eliminieren. Gegen akustische Störungen gehst du ganz einfach mit Lärm-Stopp-Stöpseln vor, die dir nach einer gewissen Eingewöhnungszeit beim besseren Schlafen behilflich sein werden.