Ausgleichssport zum Laufen? Sinnvolle Ergänzungen für effektives Lauftraining

Laufen! Das ist in der Regel das Training von Läufern. Und auch wenn der Trainingsplan mit Tempoläufen, Intervalltrainings oder Long Runs nicht immer gleich aussieht, so schnüren Sportler zumeist aber ihre Laufschuhe für ihr Lauftraining.

Um jedoch einseitige Belastungen und muskuläre Dysbalancen zu vermeiden und neue Impulse zu setzen, sollten Läufer auch mal Alternativtraining in die Trainingroutine integrieren. Wir haben fünf Trainingsalternativen für mehr Abwechslung, die nicht nur Ausdauer, sondern auch Kraft, Schnelligkeit und Koordination trainieren.

YOGA UND PILATES ALS ALTERNATIVTRAINING ZUM LAUFEN

Kräftigung und Beweglichkeit– beides ist sowohl für Wettkämpfe als auch für die Regeneration nach Belastungen entscheidend. Während beim Yoga Training vor allem Atmung und Bewegung vereint sowie die Körperhaltung durch die unterschiedlichen Asanas (Körperstellungen) verbessert werden sollen, dreht sich beim Pilates Training alles um die Körpermitte, das sogenannte „Powerhouse“. Durch die Stabilisierung der Rumpfmuskulatur unter Einbeziehen der Atmung, wird die Tiefenmuskluatur gestärkt und insbesondere der Rücken entlastet, was es zu einem perfekten Alternativtraining für Läufer macht . Positiver Nebeneffekt: Sowohl das Yoga- als auch Pilates Training helfen durch Meditations- und Atemübungen den Alltagsstress vergessen zu lassen.

SCHWIMMEN IN DAS WORKOUT INTEGRIEREN

Das regelmäßige Schwimmtraining ist die ideale Alternative zum Laufen. Die niedrige Belastung beim Schwimmen schont Knochen und Gelenke und ist daher ein ideales Alternativtraining zum Laufen. Und auch wenn nicht die Pulswerte des Laufens erreicht werden, trainiert Schwimmen die Arm-, Rumpf-, Gesäß- sowie Beinmuskulatur und verbessert nebenbei auch die Ausdauer. Insbesondere die Oberkörpermuskeln, die beim Lauftraining gerne zu kurz kommen, werden stimuliert und so muskuläre Dysbalancen schonend ausgeglichen.

IDEALER AUSGLEICHSSPORT ZUM LAUFEN – RADFAHREN ODER INLINE SKATEN

Ob Fahrradfahren oder den InlineSkating – Beide Sportarten können wie das Laufen auch draußen an der frischen Luft ausgeübt werden und sind daher der ideale Ausgleichsport für das Lauftraining. Und sowohl Inline-Skating als auch Fahrradfahren sind ganzheitliche Trainings, die Kondition und Koordinationsvermögen fördern und im Vergleich zum Joggen auch die Gelenke schonen.

Wichtig: Die richtige Sicherheitsausrüstung mit Helm und beim Inline Skating auch Knie-, Ellenbogen- und Handprotektoren sorgen für den richtigen Schutz.

INTEGRIERE FASZIENTRAINING IN DEINEN TRAININGSPLAN FÜR LÄUFER

Mittlerweile gehört die Faszienrolle zur Standardaustattung von Fitnessstudios und ist in jedem Sportgeschäft und online erhältlich. Doch was sind eigentlich Faszien? Als Faszien wird das Bindegewebe bezeichnet, das einen oder mehrere Muskeln umschließt und als faseriges Gewebenetz den ganzen Körper durchzieht. Durch zu wenig Mobilisierung, zu starke einseitige körperliche Belastung aber auch dauerhaften Stress können Faszien verkleben. Dies wiederum kann wiederum Verletzungen wie Zerrungen oder Rupturen begünstigen.

Entsprechend sollte Faszientraining ein fester Bestandteil des Lauftrainings Trainingsplans sein, um so die Verklebungen zu lösen und damit die Beweglichkeit zu verbessern und Verletzungen vorzubeugen.

Wichtig: Faszientraining ersetzt das Lauf Workout nicht, sondern wirkt nur ergänzend,, idealerweise zusammen mit dem Dehnen nach jeder Lauftrainingseinheit oder an Ruhetagen.

FUNKTIONELLES TRAINING – KRAFTTRAINING FÜR LÄUFER

Wichtig für das Lauftraining aber auch für alle anderen Sportarten, ist die Stabilisation von Gelenken und dem gesamten Rumpf (Core Stability). Dazu trägt funktionelles Training bei, bei dem der eigene Körper mit oder ohne Zusatzlast in verschiedenen Positionen eingesetzt wird. Entscheidend dabei, dass, im Gegensatz zu traditionellem Krafttraining, bei dem immer einzelne Muskeln oder Muskelgruppen isoliert trainiert werden, beim funktionellen Training immer mehrere Muskelgruppen oder eine ganze Muskelkette beteiligt sind. Vorteil für Läufer: Funktionelles Training ist extrem effizient und dabei genauso unkompliziert wie Joggen, also der ideale Ausgleichssport zum Laufen!

Wichtig: Faszientraining ersetzt das Lauf Workout nicht, sondern wirkt nur ergänzend,, idealerweise zusammen mit dem Dehnen nach jeder Lauftrainingseinheit oder an Ruhetagen.

Anzeige:
SportScheck

BLACKROLL FASZIEN SET

59.95 €

Mehr

JADEYOGA TRAVEL-MATTE

64.95 €

Mehr

ALEX HANTELN

17.95 €

Mehr